Ländle Kabarett erspielt 6000 Euro für die Ukraine

Andrea Kaufmann, Karin Feurstein-Pichler, Andreas Pichler und Wolfgang Kaufmann.

Andrea Kaufmann, Karin Feurstein-Pichler, Andreas Pichler und Wolfgang Kaufmann.

„Was sich in der Ukraine abspielt ist furchtbar, da müssen wir helfen“, dachten sich Schauspieler und Kabarettist Valentin „Valle“ Sottopietra und Wolfgang Preuß von der Dornbirner „Wirtschaft“ und organisierten vor Kurzem einen Benefizabend für die Ukraine mit namhaften Vorarlberger KabarettistInnen wie Martin Weinzerl, Teresa Lampert und Sophia Immler, Manfred Kräutler, Gianni Zarriello, Didi Eisenhofer, Christoph Dingler, Martin Straßgschwandtne. Special-Guest war der Schauspieler Karl Markovics, der an die menschenunwürdige Situation in der Ukraine erinnerte und aus Stücken von Alfred Polgar zitierte. Moderiert von Heike Montiperle wurde es ein grandioser Abend, mit einem erstklassigen sechsgängigen Menü und bester Unterhaltung. Mit dabei waren Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann mit ­Wolfgang, Vizebürgermeister Markus Fässler, Stadträtin Karin Feurstein-Pichler, Wirtschaftskammer Vizepräsidentin Petra Kreuzer, Stadträtin Angelika Benzer (Hohenems), Messe-GF Sabine Tichy-Treimel, LABg.Harald Witwer, Astrid Bischof (Bischof Lebensmitteltransporte), Andreas ­Feurstein (BIFO), Elke Böhler (Logistikerin), Nicole Malin (Ländle TV), Thomas Gabriel, Thomas Spiegel und viele andere. Franz Lutz

<p class="caption">Monika Petter, Astrid Bischof, Bernhard Petter und Thomas Spiegel.</p>

Monika Petter, Astrid Bischof, Bernhard Petter und Thomas Spiegel.

<p class="caption">Helga Lorenz und Elke Böhler.</p>

Helga Lorenz und Elke Böhler.

<p class="caption">Petra Kreuzer und Karl Markovics.</p>

Petra Kreuzer und Karl Markovics.

<p class="caption">Wolfgang Preuß und Didi Eisenhofer.</p>

Wolfgang Preuß und Didi Eisenhofer.

<p class="caption">Katharina Lutz und Nicole Malin.</p>

Katharina Lutz und Nicole Malin.

<p class="caption">Karl Markovics und Initiator Valentin ­Sottopietra.</p>

Karl Markovics und Initiator Valentin ­Sottopietra.