Ringo Starr wird Ehrendoktor in Boston

Ex-Beatle Ringo Starr hat sich in Boston doch noch seinen Ehrendoktortitel abgeholt. Nachdem der 81-Jährige zum ursprünglich geplanten Termin im Mai nur per Video-Ansprache zu sehen war, bekam er am Donnerstag vom Berklee College of Music seinen Ehrentitel für seine lebenslange Beiträge zur Musik. Berklee-Studenten spielten seine Stücke. Starr erzählte, wie er als 13-Jähriger mit dem Schlagzeugspielen angefangen habe. Er sei sehr krank gewesen und um ihn zu beschäftigen, habe ihm jemand ein paar Schlagzeuginstrumente gekauft. Er sei süchtig danach geworden. „Ich wollte von dem Augenblick an nur noch Schlagzeuger sein“, sagte er. „Das war mein großer Traum und er entfaltet sich immer noch.“ Foto: AP