Spannender Vortrag zu ökologischen Textilien

Inatura-Dir. Ruth Swoboda, Stefan Grabher, Andrea Grabher-Rhomberg und Nadja Mauser (WANN & WO).

Inatura-Dir. Ruth Swoboda, Stefan Grabher, Andrea
Grabher-Rhomberg und Nadja Mauser (WANN & WO).

Mit höchst eindrucksvollen Zahlen machte Mary Rose-GF Stefan Grabher die verhängnisvollen Folgen falsch verstandenen Fortschritts deutlich. Im Verlauf seines Vortrags „Kreislaufwirtschaft als erfolgreiches Geschäftsmodell der Zukunft“ in der Inatura ging er kürzlich auf die Veränderungen der Welt durch die industrielle Revolution ebenso ein wie auf die Rohstoffverschwendung und Umweltbelastung durch große Teile der Textilbranche. Der mit 21 Jahren selbstständig gewordene Referent hat schon früh mit ökologischen Textilien begonnen. Mittlerweile hat er den Großteil seines auf Baumwolle basierenden Angebots in jeder Hinsicht auf Nachhaltigkeit umgestellt. Ein Forschungsprojekt der Uni Innsbruck hat bestätigt, dass seine Produkte langlebig, reparaturfähig, retournierbar und binnen 35 Tagen vollständig biologisch abbaubar sind. Mit dabei waren Konstanze Grabher, Willi Hagen mit Andrea, Michael Wenkel, Jenny Spiess, Modeunternehmer Manuel Ulmer sowie Sabrina Perle-Alge (Inatura) und Grillanbieter Christian Madlener. Arno Meusburger

<p class="caption">„Famos“-GF Dietmar Mostegl, Maria ­Weidel (WKV) und Petra Johler (Hotel am Garnmarkt).</p>

„Famos“-GF Dietmar Mostegl, Maria ­Weidel (WKV) und Petra Johler (Hotel am Garnmarkt).

<p class="caption">Peter Willatschek (Ölz Grafik), Nina Rehmann, Katharina Winder und Thomas Gschoßmann (Zur Gams).</p>

Peter Willatschek (Ölz Grafik), Nina Rehmann, Katharina Winder und Thomas Gschoßmann (Zur Gams).