Sänger Nico Santos hatte mit Panikattacken zu kämpfen

Für Nico Santos läuft es beruflich und privat sehr gut: Gerade hat er sein neues Album veröffentlicht und seit letztem Jahr ist er glücklich mit seiner Aileen verheiratet. Doch so gut ging es dem 30-Jährigen nicht immer. In einem Interview erzählt er jetzt die Geschichte zu seinem Song „Blood“: „Ich bin psychisch stark, aber es gab eine Phase, da konnte ich wegen Corona monatelang meine Eltern nicht sehen, dann gab es da auch einen gewissen Erfolgsdruck. Da kam viel zusammen und irgendwann haben sich bei mir Panikattacken entwickelt.“ Auch der Druck der sozialen Medien habe ihn belastet: „Das Wichtigste war, das Handy wegzulegen. Meine Frau hat mir viel geholfen, aber man muss sich auch selbst helfen wollen.“ Foto: APA