Johann Künzle, Zimmereitechniker Burtscher Holzbau: „Dieser Abschluss zum Zimmereitechniker freut mich sehr, denn damit erhöhen sich gewiss die Karrierechancen. Vor allem ist es möglich, später einmal von der Baustelle ins Büro zur Planung und Arbeitsvorbereitung zu gelangen. Vermutlich werde ich auch noch die Bauhandwerkerschule in der HTL Rankweil besuchen, um mich dort weiter zu bilden.“

Johann Künzle, Zimmereitechniker Burtscher Holzbau: „Dieser Abschluss zum Zimmereitechniker freut mich sehr, denn damit erhöhen sich gewiss die Karrierechancen. Vor allem ist es möglich, später einmal von der Baustelle ins Büro zur Planung und Arbeitsvorbereitung zu gelangen. Vermutlich werde ich auch noch die Bauhandwerkerschule in der HTL Rankweil besuchen, um mich dort weiter zu bilden.“

4 Statements über die Abschlussprüfung zum Zimmereitechniker

<p>Florian Wohlgenannt, Zimmereitechniker Fussenegger Holzbau: „Wir sind alle stolz, beim ersten Jahrgang der neuen Ausbildung dabei gewesen zu sein und diesen positiv abgeschlossen zu haben. Anfangs dachte ich mir, ich schau‘s mir einmal an und probiere es einfach. Es hat sich gelohnt. Gefallen hat mir, dass man viel selbstständig arbeiten konnte und zusätzliche Einblicke in die Hintergründe des Holzbaus erhielt.“</p>

Florian Wohlgenannt, Zimmereitechniker Fussenegger Holzbau: „Wir sind alle stolz, beim ersten Jahrgang der neuen Ausbildung dabei gewesen zu sein und diesen positiv abgeschlossen zu haben. Anfangs dachte ich mir, ich schau‘s mir einmal an und probiere es einfach. Es hat sich gelohnt. Gefallen hat mir, dass man viel selbstständig arbeiten konnte und zusätzliche Einblicke in die Hintergründe des Holzbaus erhielt.“

<p>Tobias Amann, Zimmereitechniker Fussenegger Holzbau: „Natürlich bin ich stolz auf diesen positiven Abschluss. Rückblickend ist es sicher wichtig, dass man das vierte zusätzliche Lehrjahr motiviert und freiwillig angeht, denn ein gewisses technisches Grundverständnis, räumliches Denken und Vorstellungsvermögen sind durchaus hilfreich dabei. Das Planen und Nachdenken bei den Projekten war sehr interessant und lehrreich.“</p>

Tobias Amann, Zimmereitechniker Fussenegger Holzbau: „Natürlich bin ich stolz auf diesen positiven Abschluss. Rückblickend ist es sicher wichtig, dass man das vierte zusätzliche Lehrjahr motiviert und freiwillig angeht, denn ein gewisses technisches Grundverständnis, räumliches Denken und Vorstellungsvermögen sind durchaus hilfreich dabei. Das Planen und Nachdenken bei den Projekten war sehr interessant und lehrreich.“

<p>Elias Mathis, Zimmereitechniker Dobler Holzbau: „Ich habe viel geschnuppert, bevor ich mich für eine Zimmererlehre entschied. Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Ebenso wie das zusätzliche Lehrjahr, das kann ich jedem nur empfehlen, wenn er sich schulisch leicht tut. Im Betrieb haben mir alle sofort gratuliert nach der bestandenen Abschlussprüfung, mein Weg ist aber noch nicht fertig.“</p>

Elias Mathis, Zimmereitechniker Dobler Holzbau: „Ich habe viel geschnuppert, bevor ich mich für eine Zimmererlehre entschied. Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Ebenso wie das zusätzliche Lehrjahr, das kann ich jedem nur empfehlen, wenn er sich schulisch leicht tut. Im Betrieb haben mir alle sofort gratuliert nach der bestandenen Abschlussprüfung, mein Weg ist aber noch nicht fertig.“

Wann & Wo | template