Mehr als nur ein Job!

Einen Beruf im Gesundheits- oder Sozialbereich zu ergreifen, bedeutet auch Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. Fotos: handout/Hanno Mackowitz, Dietmar Walser, BFI

Einen Beruf im Gesundheits- oder Sozialbereich zu ergreifen, bedeutet auch Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. 
Fotos: handout/Hanno Mackowitz, Dietmar Walser, BFI

Eine Ausbildung im Gesundheits- und Sozial-bereich: Die Arbeit mit und am Menschen ist mit viel Wissen, Herz und sozialer Kompetenz verbunden.

Am Sozial Campus des BFI der AK Vorarlberg werden eine Vielzahl an Aus- und Weiterbildungen angeboten, um Verantwortung in einem Sozial- oder Gesundheitsberuf übernehmen zu können. Das Bildungsangebot richtet sich sowohl an Neueinsteiger, die in diesen Bereichen Fuß fassen wollen, als auch an bereits in diesen Bereich tätigen Personen, die sich gerne weiterbilden und Zusatzqualifikationen erwerben möchten. Die Jobaussichten für Mitarbeitende im Sozial- und Gesundheitsbereich sind sehr gut.

Ausbildungsvielfalt

Das oberste Ziel von Gesundheits- und Sozialberufen ist es, hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen und ihnen neue Perspektiven aufzuzeigen. Ob Beratung, Betreuung oder Pflege – all das fällt in diesen umfassenden Bereich. Entsprechend vielfältig ist das Bildungsprogramm am Sozial Campus des BFI. Von Lehrgängen die sich überwiegend mit der mentalen Gesundheit beschäftigen, wie Mentaltraining, Humanenergetik oder Kinesiologie, über pädagogische Berufe wie Sozialbegleitung oder Kinderbetreuung bis zu Ausbildungen im Bereich Pflege, wie zum Beispiel Pflegeassistenz, Heimhelfer oder Seniorenbegleitung. Umfangreich ist auch das Bildungsangebot im Bereich medizinische Assistenzberufe, wie Ordinationsassistenz, Röntgenassistenz oder Desinfektionsassistenz. Stetige Weiterbildung ist in allen medizinischen Assistenzberufen verpflichtend. Das BFI erweitert daher auch laufend das Weiterbildungsangebot für diese Berufsgruppe.

Geballte Trainerkompetenz

Marina Längle ist stellvertretende Leiterin der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Feldkirch und seit über zwölf Jahren als Trainerin am BFI tätig: „Neben der Ausbildung bei der Gesundheits- und Krankenpflegeschule ist es für das Vorarlberger Sozialwesen immens wichtig auch einen zweiten Bildungsweg anzubieten. Gerne stehe ich mit vielen Experten des Landes im Team des BFI für eine beispielwirkende und nachhaltige berufsbegleitende Ausbildung.“ Über 100 fachlich hervorragende Trainerinnen und Trainer aus der Praxis stehen für eine hohe Qualität des Bildungsangebotes am BFI Sozial Campus. MH

<p class="caption">Marina Längle</p>

Marina Längle

Informieren und anmelden unter:
www.bfi-vorarlberg.at

Wann & Wo | template