„Machwas“: Gemeinsam Gutes tun!

Bei den „Machwas“-Tagen in der letzten Schulwoche kann können SchülerInnen an verschiedenen Projekten teilnehmen.

Bei den „Machwas“-Tagen in der letzten Schulwoche kann können SchülerInnen an verschiedenen Projekten teilnehmen.

Schulklassen können sich jetzt zu den ersten „Machwas“-Tagen in der letzten Schulwoche anmelden.

Die letzten Schultage vor den Sommerferien werden von Schulen oft für gemeinsame Projekte genutzt. Für Schulklassen, die noch überlegen, wie sie diese Tage sinnvoll nutzen können, hat das aha ein besonderes Angebot ausgearbeitet: von 29. Juni bis 6. Juli finden die ersten „Machwas“-Tage für SchülerInnen der 7. Schulstufe statt. „Jugendliche engagieren sich gerne und möchten Gutes tun. Vereine und Organisationen brauchen motivierte HelferInnen. Da ist es nahe gelegen, beides zusammen zu bringen und die „Machwas“-Tage ins Leben zu rufen“, sagt Barbara Österle vom aha.

Neue Erfahrungen sammeln

Gemeinsam Gutes tun steckt in allen 25 Projekten, die in den letzten Schultagen stattfinden. SchülerInnen, die sich für Umwelt und Nachhaltigkeit einsetzen möchten, bauen einen „Turm der Artenvielfalt“ und schaffen Lebensraum für viele Tierarten. Kuchen backen und damit Spenden für die Ukrainehilfe sammeln ist ebenso möglich wie sich kreativ einzubringen und Podcasts zum Thema Müll zu gestalten. Und wer Hand anlegen will, hilft dem Team von Rhein-Schauen dabei, Schneepflug und ­Güterwagon wieder auf Trab zu bringen. Dabei sein und gemeinsam Gutes tun ist dabei die Devise!