#Learn2Code beim „Code Base Camp“

Das „Code Base Camp“ startete heuer zum ­zweiten Mal mit vier Camps. Die ersten beiden Camps waren bereits ein voller Erfolg und der zweite Durchgang ist seit Dienstag in vollem Gange.

Für alle, die sich für Programmieren interessieren, ist das „Code Base Camp“, eine Initiative von ­Russmedia und der FH Vorarlberg, ein echtes Highlight. Da die Nachfrage dieses Jahr wieder dementsprechend hoch war, startete das „Code Base Camp“ zum zweiten Mal mit vier Camps. Die ersten zwei Camps wurden bei Russmedia in Schwarzach und bei Omicron in Klaus erfolgreich über die Bühne gebracht. Die Teilnehmer erhielten nach einer kurzen Vorstellung ihrer Projekte am Freitag, den 12. August, an ihren jeweiligen Standorten ihre Zertifikate von den Tutoren (Omicron Tutoren: Sabrina Rosmann und ­Thomas ­Kasseroler, Russmedia Tutoren: Phuc Le, ­Zuzana Szabo und Le Chun Ye). Die Camps erhielten sehr gutes Feedback von den Teilnehmern, Eltern und Tutoren. Seit Dienstag, 16. August, ist der zweite Durchgang des „Code Base Camps“ mit zwei Camps in vollem Gange. Ein Camp findet bei Russmedia in Schwarzach
(17 Teilnehmer) und ein Camp an der FH Vorarlberg in Dornbirn
(30 Teilnehmer) statt. Die Projekte werden dann bei der Abschlussveranstaltung bei Russmedia vorgestellt.

<p class="caption">Das Wichtigste: Eine große Portion Spaß am Lernen!</p>

Das Wichtigste: Eine große Portion Spaß am Lernen!

<p class="caption">Die Nachfrage am Camp war dieses Jahr wieder sehr hoch.</p>

Die Nachfrage am Camp war dieses Jahr wieder sehr hoch.

<p class="caption">Die Jugendlichen hörten den TutorInnen aufmerksam und gespannt zu.</p>

Die Jugendlichen hörten den TutorInnen aufmerksam und gespannt zu.

<p class="caption">Das macht richtig Spaß: Teamwork ist beim ­Programmieren gefragt.</p>

Das macht richtig Spaß: Teamwork ist beim ­Programmieren gefragt.

<p class="caption">Die ersten beiden Camps gingen erfolgreich über die Bühne.</p>

Die ersten beiden Camps gingen erfolgreich über die Bühne.