Das war das Code Base Camp!

Beim Abschlussevent vergangene Woche konnten die Jugendlichen vor ihren Familien ihre Arbeiten präsentieren.

Beim Abschlussevent vergangene Woche konnten die Jugendlichen vor ihren Familien ihre Arbeiten präsentieren.

Im Sommercamp des „Code Base Camp“ ­konnten in diesem Jahr knapp 100 Jugendliche in die Welt des Programmierens schnuppern.

Es war wieder ein toller Sommer für Programmier-Fans: Zwei Wochen lang konnten sich wissbegierige Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren bei Omicron, Russmedia und an der FH Vorarlberg mit Programmieren und Webdesign auseinandersetzen. Denn Ziel des „Code Base Camp“ ist es, junge Menschen im Ländle für Software-Entwicklung und Webdesign zu begeistern, sowie einen kleinen Einblick in die Digitalisierung zu geben.

Abschlussevent

Vergangenen Freitag war es dann soweit: Die Jugendlichen konnten bei einem Abschlussevent ihre Arbeit vor ihren Familien vorstellen. Doch bevor es soweit war, konnten Russmedia-Geschäftsführer Markus Raith und Camp-Projektleiter Harald Knebel neben den Eltern auch Projektpartner Michael Wolf (illwerke vkw) begrüßen. Die beiden Dozenten Phuc Le und Thomas Kasseroler erklärten, worum es in beiden Modulen geht. Wirtschaftslandesrat Marco Tittler und Studiengangsleiterin Regine Kadgien (FH Vorarlberg) überreichten den Nachwuchsprogrammierern die wohlverdienten Zertifikate. Ein großer Dank gilt Pfanner Fruchtsäfte für das Bereitstellen von Säften für die TeilnehmerInnen. Wer sich für das „Code Base Camp“ im nächsten Jahr anmelden möchte – ab auf die Homepage!  MH

<p>
              „Kann mit erstem Basiswissen dienen“
            </p><p>„Ich habe das Code Base Camp im Internet entdeckt. Dann habe ich mich vorinformiert und nun bin ich dabei. Was das Programmieren betrifft, so kann ich mit erstem Basiswissen dienen. Ich bin schon neugierig, was wir in diesen beiden Wochen lernen.“ Jakob Flatz, 14, Fußach</p>

„Kann mit erstem Basiswissen dienen“

„Ich habe das Code Base Camp im Internet entdeckt. Dann habe ich mich vorinformiert und nun bin ich dabei. Was das Programmieren betrifft, so kann ich mit erstem Basiswissen dienen. Ich bin schon neugierig, was wir in diesen beiden Wochen lernen.“ Jakob Flatz, 14, Fußach

<p>
              „Hatte noch nie was damit zu tun“
            </p><p>„Meine Mama hat über das Code Base Camp einen Artikel gelesen und mich gefragt, ob ich Interesse an diesem Kurs habe. Ich bin gespannt, ob mich dieses Thema interessiert. Bisher hatte ich noch nichts mit dem</p><p>Programmieren zu tun.“ Jessica Senfter, 16, Feldkirch</p>

„Hatte noch nie was damit zu tun“

„Meine Mama hat über das Code Base Camp einen Artikel gelesen und mich gefragt, ob ich Interesse an diesem Kurs habe. Ich bin gespannt, ob mich dieses Thema interessiert. Bisher hatte ich noch nichts mit dem

Programmieren zu tun.“ Jessica Senfter, 16, Feldkirch

<p>
              „Das Angebot ist richtig cool“
            </p><p>„Meine Oma und ein Kollege haben einen Artikel in der Zeitung über das Sommercamp ­gelesen. Ich dachte mir, dass dieses Angebot cool ist und bin deshalb dabei. Ich habe keine Programmier-Vorkenntnisse, habe aber manchmal zugeschaut.“ Lena Pauritsch, 15, Höchst</p>

„Das Angebot ist richtig cool“

„Meine Oma und ein Kollege haben einen Artikel in der Zeitung über das Sommercamp ­gelesen. Ich dachte mir, dass dieses Angebot cool ist und bin deshalb dabei. Ich habe keine Programmier-Vorkenntnisse, habe aber manchmal zugeschaut.“ Lena Pauritsch, 15, Höchst

<p>
              „Hatte schon Ahnung davon“
            </p><p>„Ich besuche die HTL in Bregenz und habe etwas Ahnung vom Programmieren. Allerdings hatte ich noch nicht mit HTML/CSS zu tun, sondern habe eine andere Programmiersprache gelernt.“ Philipp Hofer, 15, Lustenau</p>

„Hatte schon Ahnung davon“

„Ich besuche die HTL in Bregenz und habe etwas Ahnung vom Programmieren. Allerdings hatte ich noch nicht mit HTML/CSS zu tun, sondern habe eine andere Programmiersprache gelernt.“ Philipp Hofer, 15, Lustenau