Berufsbegleitendes Studium – ein absoluter Jobgarant!

Hannah Kühne arbeitet nach ihrem WING-Studium an der FHV als Arbeitstechnikerin bei Blum. Fotos: Matthias Rhomberg

Hannah Kühne arbeitet nach ihrem WING-Studium an der FHV als Arbeitstechnikerin bei Blum. Fotos: Matthias Rhomberg

Hannah Kühne hat an der Fachhochschule Vorarlberg berufsbegleitend studiert. Auch nach ihrem Abschluss arbeitet sie noch immer beim ­Partnerunternehmen Blum.

Studieren und das erworbene Wissen gleich im Job umsetzen – für dieses Studienmodell hat sich Hannah Kühne entschieden. Die 22-Jährige studierte berufsbegleitend Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Vorarlberg (FHV – Vorarlberg University of Applied Sciences) und arbeitete während der Studienzeit beim Partnerunternehmen Julius Blum GmbH. „Ich habe mich für das berufsbegleitende Studium entschieden, da ich so die Chance hatte, ins Berufsleben einzusteigen, mein Wissen anzuwenden und Geld zu verdienen“, so ihre Beweggründe. Im vergangenen Sommersemester legte sie ihre letzten Prüfungen ab, im Oktober feiert sie Sponsion. Dem Partnerunternehmen Blum ist sie treu geblieben, derzeit arbeitet sie in der Abteilung Arbeitstechnik als ­Arbeitstechnikerin.

Ein Faible für Technik

Vor dem Studium hat die vielseitig interessierte Wolfurterin die HTL Bregenz mit Vertiefung Automatisierungstechnik besucht. „Schon in der Mittelschule waren Mathematik, Geometrisches Zeichnen und Physik meine Lieblingsfächer“, erklärt sie. „Im Studium wollte ich meine technischen Kenntnisse in Richtung Wirtschaft erweitern. Da war WING mit der interdisziplinären Kombination aus Management, Technik und sozialen Kompetenzen ­ideal.“ Hannah Kühne hat sich bewusst gegen ein Vollzeitstudium entschlossen. „Durch das duale Modell konnte ich mein Theoriewissen praktisch umsetzen. Ich war zu 50 Prozent fix angestellt, arbeitete von Montag bis Mittwoch und hatte freitags und samstags Vorlesungen oder Übungen. Mein Arbeitgeber war sehr entgegenkommend“, blickt sie zurück.

In Studium und Arbeit war „über den Tellerrand schauen“ gefordert, in den Projektarbeiten begeisterte sie der hohe Praxisbezug. „Anfangs versucht man noch Einzelinhalte in eine logische Ordnung zu bringen. Mit der Zeit bildet sich ein großes Netz an Informationen und Wissen mit neuen Verknüpfungen und Lösungen. Durch das Studium bin ich von den Bereichen Management und Leadership angetan“, stellt sie fest. Eine gute Startposition für eine vielversprechende Karriere. MH

Wirtschaftsingenieur-wesen an der FHV

 Abschluss: Bachelor of Science in
 Engineering (BSc)

 Berufsbegleitendes Studium,
 6 Semester (180 ECTS)

 Unterrichtssprache: Deutsch,
 einzelne Lehrveranstaltungen in
 Englisch

 Verpflichtender Study-Trip (Indien
 oder Südafrika), optional ­
 Auslandssemester

 Bewerbungsstart: 15. November

 Keine Studiengebühren

Fragen? Sende eine E-Mail an:
wing@fhv.athv.at

www.fhv.at/wing