Weißt du, was du werden willst?

Bei den „CHANCENTAGEN“ können SchülerInnen in verschiedene Unternehmen und Schulen hineinschnuppern.

Bei den „CHANCENTAGEN“ können SchülerInnen in verschiedene Unternehmen und Schulen hineinschnuppern.

Am 2. und 3. November finden die „CHANCENTAGE“ in Unternehmen und von 7. bis 11. November in Schulen statt – jetzt noch bis 17. Oktober anmelden!

Was macht eine Informatikerin oder ein Elektrotechniker genau? Welche spannenden Berufe kann ich nach der Matura ausüben? Welche Schule ist passend, wenn man sich für Technik interessiert und was genau lernt man in der HLW? Bei den „CHANCENTAGEN“ in Unternehmen und Schulen werden genau solche Fragen geklärt. Teilnehmen können SchülerInnen der 8. und 9. Schulstufe aus Mittelschulen, Gymnasien und Polytechnischen Schulen, sowie angehende MaturantInnen.

Die „CHANCENTAGE“ ermöglichen einen Einblick in die verschiedenen Arbeitswelten und weiterführende Schulformen. Praktisches Ausprobieren der Talente, Stärken und Interessen stehen im Vordergrund. „Die TeilnehmerInnen haben die Wahl, an einem oder zwei Tagen an den ,CHANCENTAGEN‘ teilzunehmen. Viele SchülerInnen nutzen beide Tage, um zwei verschiedene Unternehmen oder Schulen zu besuchen“, berichtet Heidi Schobel, Projektleiterin beim BIFO – Beratung für Bildung und Beruf.

„Berufe erleben“

Motivierte SchülerInnen der Mittelschule können etwa ihre berufspraktischen Tage dazu nutzen, Einblick in Top-Unternehmen und die vielfältigen Angebote weiterführender Schulen zu erhalten. An zwei Tagen stehen beispielsweise 55 Unternehmen an 61 Standorten für großartige Praxiserlebnisse in technischen, wirtschaftlichen und Gesundheits-Berufen zur Auswahl. Dabei können die TeilnehmerInnen selbst Werkstücke fertigen, Baustellen besichtigen, eigene Produkte produzieren, Versuche im Labor durchführen und vieles mehr. „Vor Ort in den Unternehmen merken die SchülerInnen, was ihnen wirklich Spaß macht, zu ihnen passt und welche Tätigkeiten doch nicht ihren Vorstellungen entsprechen. Angebote wie die „CHANCENTAGE“, die direkte Einblicke in die Praxis und verschiedene Ausbildungswege ermöglichen, sind ein wesentlicher Teil der Berufsorientierung!“, zeigt sich Heidi Schobel begeistert vom Engagement der OrganisatorInnen und teilnehmenden Betriebe.

CHANCENTAGE auch in Schulen

In Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion für Vorarlberg findet das bekannte „Schnuppern in Schulen“ dieses Jahr unter dem Titel „CHANCENTAGE in Schulen“ statt: Vom 7. bis 11. November können sich SchülerInnen der Mittelschule und AHS-Unterstufe direkt vor Ort über die Angebote weiterführender Schulen erkundigen und in den jeweiligen Schulalltag hineinschnuppern. Interessiert? Die Anzahl der Plätze in den Unternehmen und Schulen sind begrenzt, deshalb sollte man sich schnell anmelden! Anmeldungen für die letzten freien Plätze sind noch bis zum 17. Oktober auf der untenstehenden Website möglich. Die „CHANCENTAGE“ sind eine gemeinsame Initiative von Land Vorarlberg, der Wirtschaftskammer Vorarlberg und der Bildungsdirektion für Vorarlberg, durchgeführt von BIFO – Beratung für Bildung und Beruf in Kooperation mit den teilnehmenden Unternehmen und Schulen. Die „CHANCENTAGE“ finden im Rahmen von „Berufe erleben Vorarlberg“ statt, ein Projekt der Marke Vorarlberg.
Eine entgeltliche Information des BIFO MH

<p>Was willst du mal werden? Vielleicht findest du es bei den „­CHANCENTAGEN“ heraus.</p>

Was willst du mal werden? Vielleicht findest du es bei den „­CHANCENTAGEN“ heraus.

<p>Heidi Schobel</p>

Heidi Schobel

Anmeldung und Infos unter:
www.chancentage.at