Ein historischer Schritt

Armstrong (Ryan Gosling) will als erster Mensch einen Fuß auf den Mond setzen. Foto: UPI

Armstrong (Ryan Gosling) will als erster Mensch einen Fuß auf den Mond setzen. Foto: UPI

In „Aufbruch zum Mond“ spielt Ryan Gosling Neil Armstrong, den ersten Menschen auf dem Erdtrabanten.

Um kaum ein Thema ranken sich so viele Mythen, wie um die erste Mondlandung am 21. Juli 1969. Manch einer ist heute noch überzeugt, dass noch kein Mensch jemals einen Fuß auf unseren kosmischen Nachbarn gesetzt hat. Regisseur Damien Chazelle gibt in „Aufbruch zum Mond“ nicht nur Einblicke in die historische Mission, sondern zeigt den Mensch hinter der Heldenfassade von Neil Armstrong.

Grandios gespielt

Dabei verlegt sich Chazelle nicht auf kostspielige Effekthascherei, sondern inszeniert ein sehr persönliches Biopic über einen doch sehr unnahbaren aber sensiblen Mann, der von Ryan Gosling meisterhaft verkörpert wird. Wenn ihm dafür nicht die dritte Oscar-Nominierung winkt, können sie die Academy-Awards gleich abschaffen, denn in „Aufbruch zum Mond“ zeigt er erneut, welch grandioser Schauspieler er ist.

Infos

Aufbruch zum Mond

USA; 142 Minuten

Genre: Drama, Biografie, Historie

Regie: Damien Chazelle

Sprecher: Ryan Gosling, Claire Foy, Jason Clarke, Kyle Chandler, Patrick Fugit


Altersfreigabe: ab 12 Jahren


Fazit: Chazelle erzählt die Geschichte der ersten Mondlandung ohne viel US-Pathos, dafür mit einer vielschichtigen Hauptfigur.

Bewertung:

Wann & Wo | template