Der Kampf um Europa

Die erste Staffel von „Tribes of Europa“ umfasst sechs Episoden.  Foto: Netflix

Die erste Staffel von „Tribes of Europa“ umfasst sechs Episoden.  Foto: Netflix

Seit Freitag läuft auf Netflix die Science-Fiction-Serie „Tribes of Europa“. Die Produktion der Macher von „Dark“ zeichnet ein düsteres Bild unserer Zukunft.

Die Europäische Union liegt in Trümmern. Nach einem Cyberkrieg zwischen den USA und Nordkorea und einem weltweiten Stromausfall sterben im Dezember 2029 Millionen von Menschen. Die Überlebenden in Europa zerfallen in Mikrostaaten mit eigener kulturellen Identität. Die Idee der europäischen Einheit ist dahin. Die verschiedenen Stämme, in dieser Dystopie „Tribes“ genannt, kämpfen um die Vorherrschaft. Im Jahr 2074 kommt es schließlich zu einem Vorfall, der Europa zur Gänze verändert: Ein Flugobjekt stürzt in den Wäldern ab, in denen die naturverbundenen „Origines“ leben. Die machthungrigen „Crows“ sind hinter der geheimnisvollen Fracht her und massakrieren dafür ganze Dörfer. Im Mittelpunkt der Netflix-Produktion stehen die friedfertigen Geschwister Liv (Henriette Confurius), Kiano (Emilio Sakraya) und Elja (David Ali Rashed), die bei dem Angriff voneinander getrennt werden – und unfreiwillig in den Kampf um Europa hineingezogen werden.

Wann & Wo | template