Netflix enttäuscht mit schwachen Nutzerzahlen

Streaming-Marktführer Netflix hat angesichts mangelnder neuer Film- und Serienhits zu Jahresbeginn deutlich weniger Nutzer hinzugewonnen als erwartet. Im ersten Quartal legte die Anzahl der Abonnenten um vier Millionen auf knapp 208 Millionen zu. Damit verfehlte der Videodienst sowohl sein eigenes Ziel von rund sechs Millionen Neukunden als auch die Markterwartungen klar. Anleger reagierten enttäuscht und ließen die Aktie in einer ersten Reaktion um mehr als zehn Prozent fallen. Netflix kämpft zunehmend mit Konkurrenz, so macht etwa Disney immer stärker Druck. Foto: AP

Artikel 77 von 87
Wann & Wo | template