Kurz & schräg

Was nach aktueller österreichischer Innenpolitik klingt, beschreibt die zweite Staffel der Netflix-Animationsserie „Love, Death & Robots“.

Die neue Season der Netflix-Animationsanthologie „Love, Death & Robots“ geizt nicht mit abgefahrenen (und nicht jugendfreien) Ideen: Haushaltsroboter drehen durch und jagen ihre Besitzer, Menschen sehen an einem Strand einem angeschwemmten und nackten Riesen beim Verwesen zu und anstelle Santas bekommen zwei Kinder Besuch von einer alptraumhaften Kreatur – um nur einige Beispiele zu nennen.

Unter zwei Stunden

Mit acht Folgen mit einer Laufzeit von sieben bis 18 Minuten ist die zweite Staffel schnell durchgebingt. Staffel 3 ist bereits angekündigt.

Infos


Love, Death & Robots – Staffel 2

USA/2021, Animation/Kurzfilmreihe


Produktion: Netflix; Tim Miller,
David Fincher
Altersfreigabe: Ab 18 Jahren


Fazit: Durchgeknallt, bizarr, schwarzhumorig: Kurzweiliges Animationsvergnügen für Fans von abgefahrenen Dystopien wie „Black Mirror“. Leider sehr kurz.

Bewertung:

Wann & Wo | template