6th Human Vision

Beim sechsten „Human Vision film festival“ werden im Dornbirner Spielboden noch bis 12. März Menschrenrechte in all ihren Facetten beleuchtet. Aus aktuellem Anlass beginnt das Festival ­heute mit einer Mahn­wache für den Frieden.

Im Rahmen des Festivals werden in den kommenden Tagen speziell durch das Medium Film Einblicke in die Vielfalt der Thematik „Menschenrechte“ geboten und aufgezeigt, wie sich jeder Einzelne dafür einsetzen kann. Rund 70 NGOs, Initiativen und Einrichtungen wurden eingeladen, diese Werte über ihre Plattformen mitzutragen und zu vermitteln. „Equality“, also Gleichberechtigung oder Gleichstellung für alle, dient als Grundlage für ein mitfühlendes und würdevolles Zusammenleben und liegt dem diesjährigen „Human Vision film festival“ als Leitgedanke zugrunde.

Mahnwache für Frieden

In den vergangenen Tagen gingen weltweit zahllose Menschen gegen den Angriffskrieg Wladimir Putins gegen die Ukraine auf die Straße – und auch das sechste „Human Vision“ beginnt heute mit einer Mahnwache (16.30 Uhr, Spielboden) im Namen des Friedens. Nach zwei Redebeiträgen und einem musikalischen Impuls gibt es eine Schweigeminute für die Opfer des Krieges.

Festivalpässe zu gewinnen

WANN & WO verlost 2×2 Festivalpässe (gültig ab kommendem Mittwoch). Wer mitspielen möchte, füllt bis spätestens Dienstagmittag das Formular auf info.wannundwo.at/gewinnspiel mit Kennwort „Friede“ aus. Die Gewinner werden benachrichtigt. Bild: Spielboden/Human Vision

Human Vision film festival

4. bis 12. März 2022 (Offizieller Auftakt heute), Spielboden Dornbirn

Programm (Auswahl):
Heute, 16.30 Uhr: Mahnwache

Heute, 18 Uhr: Film „Wet Sand“

7. März, 19.30 Uhr:  Doku „eva-maria“

8. März,, 19.30 Uhr:  Doku „9 Days in Raqqa“

9. März, 19.30 Uhr:  nimationsfilm „FLEE“

10. März, 19.30 Uhr:  Doku „TRANS – I got Life“

11. März, 19 Uhr:  Doku „Dying to Divorce“

12. März, 15 Uhr:  Doku „Herr Bachmann und seine Klasse“

12. März, 19.30 Uhr:  Doku „Bajo Fuego“

Infos und Programm: www.spielboden.at, www.humanvision.at