Cameron: „Avatar 2 muss über zwei Mrd. US-Dollar einspielen“

Zehn Jahre hat es gedauert, am 14. Dezember ist es nun soweit: James Camerons „Avatar – The Way of Water“ startet in den österreichischen Kinos. Über die bisherigen Produktionskosten hüllt sich der Meisterregisseur in ­Schweigen. Auf die Frage des US-Magazins GQ, wie teuer der Film war, antwortete Cameron nur: „Verdammt ­teuer!“ Im selben Interview verriet er aber, wieviel der Streifen einspielen müsste, um nicht zu einem Minusgeschäft zu ­werden: Über zwei Milliarden US-Dollar muss „Avatar 2“ weltweit einspielen, um als profitabel zu gelten. Foto: AP