Düsteres Märchen

Mit dem Animationsfilm „Guillermo Del Toros Pinocchio“ gelang dem namengebenden Oscar-Regisseur ein ergreifendes Meisterstück. Auf Netflix.

Dutzende Male wurde Carlo Collodis Kinderbuchklassiker um den Holzjungen „Pinocchio“ bereits verfilmt und speziell Disneys Zeichentrickversion gilt bis zum heutigen Tag als zauberhaftes Meisterwerk (im Gegensatz zum Live-Action Debakel, das unlängst auf Disney+ erschienen ist). Meisterregisseur Guillermo Del Toro („Pans Labyrinth“, „Shape of Water“) ging mit dem ab sofort auf Netflix abrufbaren Animationsfilm andere Wege – er zeigt eine düstere Version der Fabel, zeitlich ins faschistische ­Italien der 1930er Jahre verlegt. Fröhlichen Disney-Zauber darf man sich hier nicht erwarten. „Guillermo Del Toros Pinocchio“ ist düster, ergreifend, ernst und visuell großartig. Mit viel Aufwand erweckte der mexikanische Regisseur die Charaktere durch zeitaufwändige Stop-Motion-Technik zum Leben und ließ sie in Miniaturkulissen ihre Abenteuer bestehen. Ein Filmhighlight zum Jahresende.  HK

Guillermo del Toros
Pinocchio

(Netflix)

USA 2022/Animation, Fantasy

Regie: Guillermo del Toro
Mit: Gregory Mann, Ewan McGregor, Tilda Swinton, Christoph Waltz uvm.

Bewertung: