„Wir KINDER VORarlbergs“ will bewegen

Melissa ist bekannt für ihre Pralinen und Kochkünste (www.alamelissa.at/ ­#alamelissa). Foto: handout/Vorarlberger Kinderdorf

Melissa ist bekannt für ihre Pralinen und Kochkünste
(www.alamelissa.at/ ­#alamelissa). Foto: handout/Vorarlberger Kinderdorf

70 bewegte ­Jahre des ­unermüdlichen ­Einsatzes für ­benachteiligte ­Kinder. Gefeiert wird mit einer breiten ­Initiative!

Mit der Initiative „Wir KINDER VORarlbergs!“ soll unter großer Einbeziehung der Bevölkerung vor allem eines erreicht werden: Kinder und ihre Bedürfnisse in den Fokus zu stellen. 70 Persönlichkeiten – querbeet durch alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens – erzählen, wer ihnen in ihrer Kindheit Perspektiven schenkte und so ihren Werdegang prägte. Den Worten sollen auch Taten bzw. konkrete Projekte folgen, die neue Chancen für Kinder eröffnen. Mit der Bewegung ruft das Vorarlberger Kinderdorf dazu auf, sich gemeinsam für ­Kinder stark zu machen – für ein kindgerechtes Vorarlberg und eine Zukunft, die so bunt ist wie der Blick durch ein Kaleidoskop. Jeder kann unter dem Motto „Kinder vor!“ zum Perspektivengeber werden
(­­kinder-vor@­voki.at, 05574 4992-9011, Blog mit Geschichten und Projekten www.
wir-kinder-vorarlbergs.at, alle Infos unter www.­vorarlberger-kinderdorf.at).

„À la Melissa eben“

Dass es alle Kinder genauso gut erwischen wie sie mit ihrer Pflegefamilie ist ein Herzenswunsch von Melissa Hager: „Sie sollen – auch ohne leibliche Eltern – glücklich sein und das Leben in vollen Zügen genießen können.“ Wenn es um die Perspektiven­geber ihrer Kindheit geht, muss Melissa keine Sekunde überlegen. „Das sind meine Mama Bernadette und mein Däta Wilhelm“, weil sie ihr als Pflegeeltern alle Liebe gegeben und alle Möglichkeiten eröffnet hätten. ­Melissa spricht voller Dankbarkeit über ihre Familie, deren Namen sie heute mit Stolz trägt und die sie ermutigte, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Denn Melissa hatte schon von klein auf große Träume – ein eigenes Hotel zu führen ist einer davon. Mittlerweile kann die zielstrebige Nachwuchsköchin auf Praktika und Berufserfahrungen in namhaften ­Gastrobetrieben in ganz Österreich blicken und macht nebenbei mit dem Start-up „alamelissa“ mit handgemachten Pralinen von sich reden. Die Sterne-Gastronomie liegt ihr am Herzen und die Welt steht ihr offen. Ebenso wie die Türe in ihr liebevolles ­Zuhause in Schoppernau. „Weniger darüber nachdenken, einfach tun, was das Herz sagt“, rät Melissa ihrem kleinen Kinder-Ich. Und fügt für alle Kinder an: „Gib nicht zu viel darauf, was andere sagen und verliere niemals deine Ziele aus den Augen. Mach es lieber mit viel Mut, Einsatz und ­Lebensfreude – à la Melissa eben.“

Wann & Wo | template