Bettlerunwesen

Das Bettlerunwesen in Vorarlberg nimmt Überhand. Vergangenen Mittwoch machten wir einen Ausflug auf den Bludenzer Hausberg. Danach ging es in die Stadt zum Markt! Nicht nur, dass es leider keinen Blumenstand mehr gibt, ist der Markt komplett überfüllt mit Bettlern. Man kann nicht mal gemütlich im Gastgarten einen Kaffee trinken, ohne dass man angebettelt wird. Auch die Standler werden schikaniert, indem die Bettler Gemüse und Obst angreifen und wieder in den Korb legen oder sich einfach davor hinsetzen. So kann es nicht weitergehen. Herr Landeshauptmann und Herr Bürgermeister: Greifen sie härter durch! Vielen Dank.

Helmut Sauermoser, Bürs

Artikel 1 von 1