Unfassbar

„Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu“. Ein junger Mann flüchtet aus seiner Heimat nach Deutschland. Dies tut er, weil er von den derzeitigen Machthabern seiner politischen und/oder religiösen Gesinnung wegen, mit Umbringen bedroht wird. Ihm wird Asyl gewährt, doch bald danach ermordet er eine junge Studentin. Was geht in solch einem Hirn vor, dass er das, weswegen er geflohen ist, nun selber tut?

 Hans Gamliel, Rorschach (CH)

Artikel 1 von 1