Unsere Katze im Tierheim Dornbirn

Ende Juli sind wir umgezogen und unsere Katze ist uns weggelaufen. Sofort habe ich das Tierheim verständigt. Am Telefon wurde mir versichert, dass ich angerufen werde, wenn meine Katze bei ihnen abgeben wird. Zugleich habe ich bei den Fellnasen und im Ländleanzeiger eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Regelmäßig sah ich bei den Fellnasen nach, ob meine Katze vielleicht aufgetaucht ist. Am 8. September sah ich dann Fotos von Katzen, die vom Tierheim ins Internet gestellt wurden. Meine Katze war auch dabei. Ich freute mich riesig und habe sofort im Tierheim angerufen. Ich erklärte ihnen, dass ich meine Katze auf dem Foto erkannt hatte und warum ich nicht angerufen wurde. Man teilte mir mit, dass man im Jahr 700 Fundkatzen habe, und keine Zeit hatte, mich anzurufen. Trotzdem habe ich mich gefreut und gefragt, wann ich die Katze abholen kann. Man sagte mir, dass es noch ein Problem gibt, und ich die Katze nur abholen könne, wenn ich 102 Euro bezahle. Nach meiner Frage, warum das so sei, sagte man sagte mir, dass die Katze geschnitten wurde und ich den Tierarzt bezahlen müsse. Darauf erklärte ich, dass meine Katze schon geschnitten sei. Im Zuge dessen wurde man richtig ausfällig und teilte mir mit, dass der Tierarzt weiß, was er macht. Auf jeden Fall habe ich an diesem Tag noch dreimal telefoniert. Bis dann die Chefin vom Tierheim an der Leitung war und mir sagte, dass es nicht meine Katze sein könne, da diese Katze geschnitten bzw. ausgeräumt wurde und ich nicht vorbeikommen kann, da es dann nicht meine Katze sei. Ich versicherte ihr, dass ich meine Katze kenne. Da ich am arbeiten war, konnte ich nicht weg. Mein Sohn bekam das mit und ist dann mit dem Fahrrad ins Tierheim gefahren. Er hat die Katze angeschaut und ihnen erklärt, dass es unsere Katze ist. Dann haben Verantwortlichen vom Tierarzt erfahren, dass er die Katze aufgemacht hat. Das umsonst, da sie schon geschnitten war. Am nächsten Tag haben wir die Katze abgeholt und den vollen Betrag bezahlt. Es geht mir nicht ums Geld, aber um meine Katze und wie ich am Telefon behandelt wurde. Drei Stunden Aufregung für nichts. Ich finde das nicht in Ordnung. Jetzt muss ich mit der Katze noch einmal zum Tierarzt, da sie neben der Naht einen großen Knollen bekommen hat. So etwas darf einfach nicht passieren. Auch Tiere haben Gefühle und Schmerzen.

 
 Monika Wiesinger,
 Dornbirn

Artikel 1 von 1