Die Ziele der Mission

Vor Kurzem erklärte der Steyler Missionar Franz Helm in einem Gespräch, wie sich die Ziele der christlichen Mission in den letzten 100 Jahren gewandelt haben. Früher ging es darum, die Kirchenmitglieder zu vermehren und die Einzelnen durch Taufe und Bekehrung zum christlichen Glauben vor der ewigen Verderbnis, der Hölle zu bewahren. Heute geht es den Missionaren und Missionarinnen um folgende zwei Ziele: 1. Die Einzelnen sollen eine tatkräftige Hilfe bekommen, damit ihr Leben glücken kann und sie in ihrem Leben einen tiefen, gottgewollten Sinn entdecken. 2. Die ganze Menschheit bzw. die ganze Welt soll dadurch besser, gerechter, würdevoller, friedlicher und heiler werden. Diese zwei Ziele nennen die Theologen „Reich Gottes“. In der Vergangenheit wurde das „Reich Gottes“, das Jesus ankündigte, zu sehr mit der Kirche verknüpft gesehen oder gar mit dieser gleichgesetzt. „Reich Gottes“ gibt es – das haben wir, Gott sei Dank, heute klarer erkannt – in und außerhalb der christlichen Kirchen und auch in und außerhalb der anderen Religionen.

 
 Pfr. Helmut Rohner, Dornbirn

Artikel 82 von 88
Wann & Wo | template