Parkstrafen in Bregenz

Ich hatte eine pauschalierte Parkkarte, für die Stadtmitte Zone 1a gekauft. Leider wird nicht kontrolliert, ob zu viele pauschalierte Parkkarten verkauft wurden. Daher ist die Zone 1a täglich besetzt, auch mit Anwohner-Karten. Mehrfach musste ich außerhalb der Zone parken. Die Stadt macht es sich leicht, wenn sie auf der Parkkarte schreibt: „Sie haben keinen Anspruch auf einen freien Parkplatz.“ Ich erhielt einen Strafzettel, obwohl die Parkkarte an der Scheibe lag; den zweiten Strafzettel bekam ich, als ich in der gleichen Zone außerhalb der Markierung stand. Der Beamte im Büro zeigte mir das Foto und meinte, ich sei mit dem Auto zu nahe an der Kreuzung gestanden. LKW müssten in die Kreuzung fahren können, obwohl er wisse, dass dort keine LKW einfahren können. Dritter Zettel, selbe Straße, die Parkkarte lag beim Beifahrersitz – und prompt wieder ein Strafzettel. Sonst schauen die Parkwächter auch genau. Warum übersehen Sie da die Parkkarte? Im Büro wieder der Beamte: Das sei meine Schuld, das müsse ich bezahlen, ich könne Einspruch erheben. Was ich jetzt tue. Geld gab es keines zurück, für die Drei-Monats-Parkkarte oder kulanterweise für die Parkgebühr bzw. Strafe. Der Job der Parkwächter sollte nicht nur sein, Strafzettel zu verteilen, sondern zuerst, aufzuklären, mahnen und erst dann strafen.

 
 Peter Huber, Dornbirn

Artikel 85 von 93
Wann & Wo | template