Kopfbedeckungen

Zu meiner Schulzeit hatten wir in der Volksschule eine Schulschwester als Lehrerin. Sie trug wie bei den Schwestern üblich eine Kopfbedeckung. Mich hat die Feinheit, die Exaktheit der Bügelung, der Kontrast von schwarz zu weiß dieser Haube fasziniert. Obendrein hatte sie schöne Augen. Ich glaube, ich war heimlich verliebt in sie. Meine Mama hat auch immer ein Kopftuch getragen, aber wesentlich lockerer. Mir gefallen eigentlich alle Kopfbedeckungen, z.B. die Tiara vom Papst oder die Mitra der Bischöfe, die der Trachtenträgerinnen oder der Polizei usw. Ich weiß nicht wieso die FPÖ so gegen alles Kulturelle und Traditionelle ist. Eine komische Partei. Mich würde es auch nicht stören, wenn die Abgeordneten der FPÖ im Landtag gelbe Zipfelmützen tragen würden oder auch im Alltag. Übrigens: In Vorarlberg gibt es mehr Nacktwanderer als kopftuchtragende Mädchen im Kindergarten.

 

 Hubert Thomma, Vandans

Artikel 140 von 145
Wann & Wo | template