Tiertransporte

Seit sechs Monaten kämpfe ich jetzt bereits, dass endlich die Tiertransporte eingestellt werden. Passiert ist gar nichts. Im Gegenteil, die Zahlen werden vermutlich noch höher sein, als im vergangenen Jahr. Fixe Vereinbarungen, dass keine Schlachttiertransporte aus Vorarlberg erfolgen, werden einfach nicht eingehalten. Kürzlich habe ich dann eine Tiertransportverladung live in Kempten erlebt (auch unsere Tiere können dabei sein). Ich stand vor dem Tiertransporter mit Kälbern. Ein wenige Wochen altes Kalb schaute mir aus dem LKW in die Augen. Ich redete mit ihm, es stand vor mir und schaute mich an (der Blick sagte hilf mir bitte). Ich stand machtlos vor dem LKW, ein ganz schreckliches Erlebnis. Man hörte den ganzen Abend die Tiere schreien, bis sie dann in der Nacht abtransportiert wurden. Herr Gantner, der zuständige Landesrat, ignoriert sogar mein öffentliches Dokument der Amtstierärzte, auf dem klar mitgeteilt wurde, dass sie Tiertranporte nicht mehr abfertigen wollen. Dies wurde dann aber auch von den Amtstierärzten selbst ohne schriftliche Bestätigung vom Ministerium ein ganzes Jahr fortgeführt. Es ist ein echter Skandal. Unsere Tiere werden in andere Bundesländer verschoben, wo sie dann tausende Kilometer quer durch Europa gefahren werden. Es folgt dann ein grausamer Tod (Doku vom ORF in Youtube zu sehen.) Eine Schande für ganz Vorarlberg. Heute wird im Landtag das Thema wieder diskutiert, weil ich nicht aufgebe. Aber was wird die Politik machen? Wahrscheinlich wieder nichts, weil für Herrn Gantner alles in Ordnung ist.  
 

 Dieter Steinacher, Nüziders