Ethikunterricht für alle

Selten hat mich ein Leserbrief so angesprochen wie der von Prof. N. Schier aus Feldkirch: Warum? Weil ich selber 35 Jahre lang als Deutsch- und Religionslehrer im Dienste des Landesschulrates für Vorarlberg stand. Die sechs Argumente sind schlüssig, logisch und lesenswert, weil sie auch hervorragend formuliert sind. Ich möchte sie nur mit einer Erfahrung meinerseits ein bisschen ergänzen. Ich habe mich jahrelang auf den Schulanfang hin „verkopfat“, weil mir jede/r 14-jährige Schüler/in in der ersten Religionsstunde des neuen Schuljahres einen „Fresszettel“ mit der Abmeldung vom katholischen Religionsunterricht in die Hände drücken konnte. Ich habe lange Zeit geglaubt, dass ich mit meinem schlechten Religionsunterricht Schuld daran bin, bis ich einmal zufällig Zeuge eines Schülergespräches wurde mit dem folgenden Inhalt: „Kumm, meld’ de oh ab, denn sind mir vier und künnand i der Freistund jassa.“ Einfach zum Nachdenken.

 OSTR Mag. Erich Summer,

 Altach

Artikel 163 von 172
Wann & Wo | template