Bild

Müll-Alarm im Ländle

Zur W&W-Story „Müll-Alarm im Ländle“ vom 4. September: Ich bin rund vier bis sechs Stunden täglich mit dem Hund unterwegs und der Müll überall macht mich fertig! Die „Gründung“ von Plogging Vorarlberg bringt mich schier zum Lachen. Das mache ich jetzt schon seit dreieinhalb Jahren, weil mir da meine gute Erziehung keine andere Wahl lässt! Die anderen Kommentare machen mich eher traurig, weil sie doch recht nah an die Wahrheit kommen. Was mich allerdings dazu gebracht hat, hier einen Leserbrief zu Schreiben, ist die Tatsache, dass wieder mal nur Ausreden gefunden werden und leider keine Lösungen! Wie es ja in vielen anderen Bereichen gleich läuft. Wie immer hat keiner Schuld. Probleme sind zum Lösen da. Meiner Meinung nach ist es einfach die fehlende Erziehung. Kind ja, Erziehung ohje! Stumpf ausgedrückt, ist es wie mit den Hunden. Es gibt keinen blöden Hund. Es liegt einfach am anderen Ende der Leine. Das ist es eben. Keiner will die Konsequenzen übernehmen und die Allgemeinheit muss es ausbaden. Ich bin meinen Eltern dankbar, dass sie mir noch Achtung vor dem Leben und Lebewesen, Respekt, Ordnung und Wertschätzung beigebracht haben. Wäre schön, wenn sich bei manchen die Erziehung ändert, dann wandert der Müll wieder in den Müllkorb. Denn ich sage immer: Durch mein Verhalten präsentiere ich mich und meine Herkunft.

 
 Kerstin Süßmuth, Feldkirch