Buchtipps

Yumi Shimokawara:
Eine Sternschnuppe im Schnee


Buchtipp von
Jana Dreher:
„Die Maus sieht eine Sternschnuppe und wünscht sich etwas. Ihr Freund, der Maulwurf, hat mal von diesem Trick erzählt. Doch jetzt, wenn Schnee liegt, können die beiden wochenlang nicht zusammen spielen. Deshalb wünscht sich die Maus, dass sie den Maulwurf bald trifft. Am nächsten Morgen entdeckt die Maus eine unbekannte Spur im Schnee und folgt ihr. Viele Tiere schließen sich an, denn die Maus ist überzeugt, dass die Abdrücke von der Sternschnuppe stammen. Ist das möglich? Nun, die Suche endet überraschend. Und sie ermöglicht doch, dass der Wunsch in Erfüllung geht.“
Atlantis, Orell Füssli

Lydia Kang, Nate Pedersen: Abgründe der Medizin


Buchtipp von
Armila Hafuric:
„Die kuriosesten Arzneimittel und fragwürdigsten Heilmethoden der Geschichte. Aus heutiger Sicht mögen die morbiden Behandlungsmethoden der Vergangenheit völlig absurd erscheinen, aber es gab Zeiten, da glaubte man fest an ihre Wirkung. Entweder weil man wissenschaftliche Erkenntnisse bewusst ignorierte oder die Medizin einfach noch nicht so weit war. Dieses reich bebilderte Buch ist ein ebenso informatives wie unterhaltsames Sammelsurium dessen, was den Menschen im Laufe der Jahrhunderte fälschlicherweise als Heilung versprochen wurde – und nicht selten das genaue Gegenteil bewirkte.“ riva

Artikel 186 von 189