Leistbares Wohnen

Zum W&W-Bericht vom 10. November: Ich bin am Bau beschäftigt und frage mich immer wieder, wer sich auf Kosten kleiner Leute bereichert? Denn wie ich weiß, bauen wir seit Jahren mit demselben Beton, den gleichen Ziegeln, den gleichen Baumaterialien. Auch sind unsere Löhne nicht gerade berauschend gestiegen. Und trotzdem steigen die Kauf- und Mietkosten um ein Drittel. Allein an den Steuern liegt es nicht. Leistbares Wohnen bedeutet für mich ein Betrag von 500 Euro im Monat. Es sollen sich die Bauträger einmal an der Nase nehmen, vom hohen Roß heruntersteigen und bei den kleinen Leuten vorbeikommen, damit sie es selber sehen. Ich lade auch die Politiker ein, da diese mit ihren Gehältern gar nicht mitreden können. Die kennen so etwas gar nicht.
 
 Name der Redaktion bekannt

Artikel 184 von 189