5G – an die Verantwortlichen


An alle Verantwortlichen der Digitalisierung in der Landesregierung: Mit Entsetzen vernehme ich, dass das Voranschreiten von 5G bereits in den Städten Vorarlbergs realisiert wurde. Ich frage mich schon, mit welchem Recht das geschehen kann, wenn:

1. Die BürgerInnen dieses Landes im Vorfeld überhaupt nicht informiert wurden.

2. Sie keine Ahnung haben, welche Gefahr das 5G-Netz für Mensch, Tier und Natur bedeutet.

3. Verheimlicht wird, wie gesundheitsschädigend sich diese extreme Strahlenbelastung, vor allem den Schwächsten unserer Gesellschaft gegenüber – nämlich unseren Kindern – auswirkt.

4. Sämtliche Grenzwerte ausschließlich von den Betreibern selbst festgelegt wurden (Déjà-vu
Monsanto!).

5. Der Grenzwert sich ausschließlich auf den physikalischen Bereich bezieht, jedoch den maßgebenden biologischen Bereich
ignoriert.

6. Die Haftungssituation bei Gesundheitsschädigung und Unfällen ungeklärt ist.

Geschätzte Vertreter der Bürger und Bürgerinnen, was treibt Sie als Verantwortliche an, blind so einem „Verbrechen an Menschheit und Schöpfung“ zuzustimmen? Ein Medikament z.B. darf erst in den Handel kommen, wenn es ausreichend über Jahre getestet wurde! Wie sieht das mit der Strahlung aus? Was können die Betreiber an Tests vorweisen? Und das auch über Jahre, denn erst dann wird das Ausmaß der Vernichtung spürbar und sichtbar. Ich erwarte mir, dass dieses Versäumnis, und zwar die ehrliche und lückenlose Aufklärung der Bürger und Bürgerinnen, nachgeholt wird, um anschließend, wie in einer Demokratie notwendig, über so ein enormes Vorhaben abstimmen zu können. In hoffnungsvoller Zuversicht erwarte ich mir eine Stellungnahme.

 
 Elfi Bechtold