Rheinsicherheit kurz und bündig

Sehr geschätzte Flußbaumeister, lassen Sie heute noch von den sündteuren Sandkastenspielen in der Dornbirner Versuchshalle ab. Treibholz, Schlick und weiteres Geschiebe lassen sich dort sowieso nicht simulieren. Wenden Sie sich umgehend der Realität am Rhein zu. Erhöhen und verstärken Sie den Hochwasserdamm von Lustenau-Wiesenrein bis nach Fußach und die erforderliche Hochwassersicherheit ist gegeben. Wie wir schon im Juni 2019 und jetzt Ende August 2020 erlebt haben, zählt dieser Abschnitt zu den gravierendsten Schwachstellen, inklusive Dammbruch letztes Jahr und heuer. Schieben Sie dieses in kurzer Zeit wiederholte Schreckensszenario nicht auf die lange Bank. Die gesamte Lustenauer Bevölkerung und weitere anliegende Gemeinden werden es Ihnen dankbar sein. Bei der Rheinbrücke Hard-Fußach wurden am Tag danach links und rechts des Rheins auf der Dammkrone zwei Messzylinder angebracht. Was gibt es hier noch zu messen? Sie haben es hoffentlich gesehen: das Maß ist voll. Also meine Herren, auf geht’s an die Arbeit.

 Werner Perfler, Koblach

Wann & Wo | template