Prokrastination

Neulich habe ich mit einem Bekannten im Zug über die Aufschieberitis, wie er es nennt, geredet. Er könne sich einfach nicht entscheiden notwendige Dinge anzupacken und zu erledigen. Ständig würden ihm Ausreden einfallen, um ja nicht aktiv werden zu müssen. Aufräumen: ja schon, aber doch lieber erst morgen. Die Autoversicherung endlich anpassen: Aber doch nicht heute. Eine dringend notwendige Reparatur in Auftrag geben: Sicher, aber ein wenig Zeit bleibt schon noch. So ginge das schon sein ganzes Leben. Er hat sich über sich selbst lachend, dann gewundert, dass er es überhaupt zu einer Ehefrau geschafft hat. Bei seinem Verhalten wäre es kein Wunder gewesen, wenn jede „Nein!“ gesagt hätte. Ein bisschen erschrocken ist er dann, als ich ihm – ja, lesen bildet – den Fachbegriff dazu erläutern konnte: Prokrastination. Er hat nämlich zuerst etwas verstanden, das nicht nur seiner Männlichkeit sehr abträglich gewesen wäre.

Wir haben dann noch lange darüber geredet, welche Hilfsmittel er gefunden hat, um trotzdem den nötigen Schritt aus dem Haus zu schaffen, wenn es darum geht eine wichtige Besorgung zu machen. Er arbeitet mit Listen. Mit denen überlistet er sich im wahrsten Sinn des Wortes selbst. Erst wenn die Erledigung, die ganz oben steht, abgearbeitet ist, darf er sich eine Pause gönnen. Er teilt größere Projekte in kleine Abschnitte ein. Das nimmt ihm den Respekt und die Angst vor der Unerreichbarkeit des Zieles. Und er bittet seine Frau ihn immer wieder auf die gestellte Aufgabe anzusprechen. Das nützt und hilft ihm das Leben trotz seiner Liebe zur Bummelei zu bewältigen. Weil schön wäre sein Zustand bei Gott nicht. Am Abend würde er sich nämlich oft über all das ärgern, das er nicht erledigt hat.

Und im Übrigen haben Sie Recht: Mich hat’s nachdenklich gemacht. Und ich glaube ich sollte jetzt doch glatt endlich…oder meinen Sie, dass ich dafür morgen auch noch Zeit habe?




In „Kopfstücke“ hat der
Gastkommentator Peter Kopf Raum
für seine persönliche Meinung.
Diese muss nicht mit der der
Redaktion übereinstimmen.

Artikel 63 von 73