Motorradlärm

Seit Juni 2020 werden im Tiroler Lechtal Motorräder, die mehr als 95 dB(A) (Stand)Lärm produzieren, nicht mehr geduldet. Das Resultat ist hörbar. Geschätzt mindestens 10.000 Hobbylärmerzeuger haben vergangenes Wochenende Mellau passiert und Wohnzimmer und Gärten der Anwohner mit ihrem rücksichtslosen Getöse beschallt. Pkw- und Lkw-Flotte haben in den vergangenen Jahren den Lärmpegel wesentlich vermindert. Leider schert sich die Motorradindustrie nicht um den Lärm und wälzt die Verantwortung auf die Motorradfahrer ab. Mindestens dieselben dB-Beschränkungen für alle müssen auch im Bregenzerwald gelten. Um den Motorradfahrern auch die E-Zukunft schmackhaft zu machen, sollten Vorarlberger Passstraßen ab 2025 nur mehr mit Elektro-Motorrädern befahren werden dürfen. Die E-Motorrad­industrie jubelt schon jetzt über satte Umsatzzuwächse, die Tourismuszielgruppe Nummer eins, der „nächtigende Gast“, jubelt über die eingekehrte Ruhe und der einzelne Motorradfahrer ist stolz darauf, seinen CO2-Fußabdruck bedeutend zu vermindern, od’r? Denn Freiheit endet bekanntlich dort, wo die Lebensqualität anderer zu leiden beginnt.

 Mag. Gerhard Kaufmann,  Mellau

Artikel 94 von 102
Wann & Wo | template