Der Wolf

Ich bin kein Wolfsexperte (genau wie Dr. Haller). Aber ist Vorarlberg wirklich zu klein für Wolf und Co.?

Dann müssten Afrika und Indien menschenleer sein. Denn dort gibt es Elefant, Löwe, Gnu und in Indien Tiger. In Afrika sterben leider jährlich Menschen durch Elefanten und Co., weil sie ihre landwirtschaftlichen Güter schützen wollen. Nairobi (mehr als vier Mio. Einwohner) ist ringsum mit einem hohen Zaun umgeben, damit die Bewohner vor diesen Wildtieren geschützt sind. In Nairobi gibt es eine „Truppe“, welche Tiere, die diesen Zaun überwinden, zurückbringen und Erschießen alles letzte Möglichkeit in Betracht ziehen. Gnus durchziehen noch riesige Gebiete, die immer kleiner werden, da sich die Bevölkerung, und mit ihr die Landwirtschaft, immer mehr ausbreitet. In Indien kommt es immer wieder zu tödlichen Zwischenfällen, etc. Sind diese Kontinente menschenleer? Muss ich jetzt für den Abschuss dieser Tiere sein? Oder suche ich nach intelligenten Lösungen, durch die Mensch und „Raubtier“ mit- und nebeneinander leben können? In Vorarlberg sterben Gott sei Dank keine Menschen durch Wolf und Co. Vorarlberg kann intelligent genug sein und hat ausreichend Geld, um durch Maßnahmen im Vorfeld und durch Förderungen Schäden zu verhindern.Nur: Wo kein Wille, da kein Weg. Es schaut nicht schön aus, wenn Tiere durch Tiere getötet werden. Aber auch Igel und Eichhörnchen sind „Raubtiere“. Und wir Menschen? Wir verlangen von anderen Ländern (mit viel größeren Problemen), dass sie ihre Arten schützen (=Afrika unser Freiluftnaturpark?) Und für uns gilt der Abschuss als einzige Möglichkeit (Landwirtschaftskammer)?

 

 Cresenzso Geiger, Dornbirn

Artikel 84 von 91