Widersprüche

Kürzlich wollte ich die Staatsbürgerschaft aus Protest gegen die Gesundheitskrieger zurücklegen. Es geht nicht. Um sie zurückzulegen, brauch ich zwei Staatsbürgerschaften. Nur wer zwei Staatsbürgerschaften hat, kann die erste zurücklegen. Um eine zurückgeben zu können, muss man eine doppelte haben. Es gibt nur 2 weniger 1. 1 weniger 1 gibt es nicht. Ein Abzeichen bleibt immer. Staatenlos? Staatenlos gibt es, darf es aber nicht geben.

Die UNHCR will daher Staatenlosigkeit weltweit „beseitigen“ (www.unhcr.org/ibelong). Wer global staatenlos gefasst wird, wird in national umgewandelt. Offenbar muss jeder national sein, aber national darf laut EU-Politik nicht gedacht werden. Und global? Danke nein für unserein. Global herrschen autoritäre Maskenregierungen unter der rücksichtslosen Führung des großen Geldes, derzeit der Pharmakonzerne.

Also doch eine zweite Staatsbürgerschaft? „Schweden wäre vielleicht eine Möglichkeit“, rät mir ein Freund auf dem Festspielhausplatz. Hm. Doch mich packt die schöne Stimmung hier: Maskenfrei stehe ich neben Elefäntlein und freundlichen Menschen: „O welche Lust, in freier Luft, den Atem leicht zu heben! Nur hier, nur hier ist Leben! Der Kerker eine Gruft!“ (Beethoven). Jeden Sonntagnachmittag wird der Festspielhausplatz für knapp zwei Stunden zum freien Gefängnishof. Danach müssen alle zurück ins schwarzgrüne Staatsgefängnis.

Es macht was aus, wenn die MitläuferInnen nicht da sind und man nicht ständig ihren müden Zweifeln ausgesetzt ist. Nach 8 Monaten Massen-Gehirnwäsche schnaufen rundum Kurziane, Nehämmer, Kogleriker und Anschoberinnen maskiert und paralysiert in die Bewusstlosigkeit.

Ich will euch nicht missionieren. „Glaubt alles! ruf ich euch fröhlich zu. Lasst euch impfen!, flüstere ich in eure Bändelohren. Seid Helden und lasst euch testen, Labormäuse! Fürchtet euch nicht, bald schon werden Kurz‘ Abfangjäger Klorollen abwerfen!“

Ich weiß, dass ich kein Held bin und schnaufe nicht wie eure lieben Kinder bazillenversuchte Atemluft. Ich lass mich auch nicht, wie ihr, vom fehlenden Staatshausverstand der Gesundheitskrieger führen. Nein, ich will weder ein klaschender noch ein beklatschter Held sein. Ich bewahr‘ mir meinen Kopf. Da lass ich das Regime nicht ran.

Ich zeichne jetzt sinkende Kurven. Tut gut. Das stärkt das Immunsystem. Ihr glotzt im ORF ansteigende Kurven. Ich habe die Farbenwelt entdeckt. Ihr seht täglich nur die vier Farben der Kriegsampel. Ich lese für euch die NASHÖRNER von Ionescu. Ihr lest die enthornten Ochsen der Medien. Ihr bleibt allein zu Haus wie Gottlieb Biedermann, bald läuten die Brandstifter. Ihr lehrt mich das Fürchten. Tagtäglich lern ich von Euch: Widersprüche.

In „Neues vom Zanzenberg“ gibt W&W dem Gastkommentator Ulrich Gabriel Raum, seine persönliche Meinung zu äußern. Sie muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Blog unter:
www.zanzenberg.blogs.tele.net

Wann & Wo | template