Wintertourismus

In Italien, Bayern, usw. wird darüber diskutiert, im kommenden Winter Skiur­laube zu verbieten, was verständlicherweise den Tourismusbetrieben nicht gefällt. Dazu muss man sagen, dass die Coronainfektionen (zum Beispiel Ischgl) nicht durch das Skifahren, sondern auf die Après-Ski-Veranstaltungen zurückzuführen sind, die leider sehr häufig in Saufgelage ausarten. Zur Wintersaison folgender Vorschlag: Das Skifahren, und natürlich auch das Unterbringen in den Beherbergungsbetrieben, soll erlaubt werden. Allerdings kombiniert mit einem rigorosen Verbot des Ausschanks, Verkaufs und Konsums von Alkohol in den genannten Betrieben, Geschäften, Bars, Schihütten, usw. Diese Verbote müssten ebenfalls rigoros durch die genannten Betriebe selbst und die zuständigen Behörden überwacht werden. In finde, dies ist ein gangbarer Kompromiss für alle Beteiligten.

 DI Dr. Bernd Oesterle

Artikel 98 von 104
Wann & Wo | template