Neues vom Zanzenberg

Die wöchentlichen Kolumnen des Dornbirner „Urgesteins“, Ulrich Gabriel, habe ich in den letzten Jahren als ulkig, spleenig, teilweise auch als lustig empfunden. Da ich aber in all den Jahren keine Leserreaktion feststellen konnte, nehme ich an, das Echo war überschaubar.Seit längerer Zeit verstehe ich die krausen Gedanken des Autors in seinen Artikelspenden teilweise überhaupt nicht mehr. Kann vielleicht auch an mir liegen, wenn ich dem Geschriebenen keinen Sinn abgewinnen kann.

Richtig wütend aber machen mich in den letzten Monaten seine unqualifizierten Äußerungen und die stupide Hetze gegen alle und alles was zur Eindämmung der Coronapandemie unternommen wird. Sein Beitrag in WANN & WO vom vergangenen Sonntag grenzt schon an Volksverhetzung. Man kann und darf die Maßnahmen der Regierung kritisieren und auch anderer Meinung sein, aber eine Verdummung aller Menschen, die zur Eindämmung der Pandemie beitragen, als Tatsache hinzustellen, ist eine Beleidigung aller Andersdenkenden.

 Werner Sulzer, Bregenz

SCHREIBEN SIE

Per E-Mail: leserbriefe@wannundwo.at Per Post an: WANN & WO, Gutenbergstraße 1, 6858 Schwarzach.

Artikel 118 von 125
Per E-Mail teilen