Zum Leserbrief von Herrn Sulzer

Obwohl ich nicht glaube, dass Herr Ulrich Gabriel auf die Verteidigung durch andere Personen angewiesen ist, möchte ich doch auf den Leserbrief von Werner Sulzer antworten. Er erklärt den „Gaul“ der „unqualifizierten Äußerungen“ und „stupider Hetze“ schuldig. Damit macht er ja genau das, was er selbst anprangert, andersdenkende Menschen herunterzumachen. Es ist leider so, was viele der Maßnahmengegner kritisieren, dass die Bevölkerung quer durch Familien, Freundschaften und Nachbarschaften gespalten wird. Die Maßnahmenbefürworter bezeichnen die Gegner als Covidioten, Verschwörungstheoretiker, Neonazis etc. Dr. Haller verstieg sich vor einigen Wochen sogar in die Bezichtigung, dass Menschen, die andere Gründe für die irrsinnig hohen Ausgaben (z. B. Massentests), das Herunterfahren der Wirtschaft, die Behinderung der schulischen Entwicklung unserer Kinder, etc. vermuten, als die Sorge um die Gesundheit, paranoid seien. Auf der anderen Seite beurteilen die Maßnahmengegner Menschen, die nicht selber denken, sondern einfach nachplappern, was in den Medien zu hören und lesen ist, auch nicht sehr positiv. Während sie sich selbst als „denkend“ bezeichnen, weil sie sich die Mühe machen, quer durchs Netz auch gegensätzliche Meinungen von unzähligen Virologen, oftmals Universitätsprofessoren, anzuhören. Diese Spaltung wird sich erst geben, wenn sich die Medien dazu herbeilassen, auch Gegnern der Maßnahmen Sendezeit oder einen Textbeitrag einzuräumen.

 Mag. Gertraud Burtscher,  Bludesch

Wann & Wo | template