Tierschutz

Lieber Vorarlberger Landtag! Seit drei Jahren versuche ich, die Politik in Vorarlberg für den Tierschutz zu gewinnen. Aber bis auf ganz wenige Ausnahmen, ist dieses Thema sämtlichen Abgeordneten total egal. Vor drei Jahren wurde im Landtag einstimmig erklärt, dass Vorarlberg Tierschutzland Nummer eins werden soll. Was ist passiert? Nichts! Es gibt immer noch illegale Tiertransport. Landesrat Gantner veröffentlicht nicht einmal die genauen Zahlen. Es werden falsche Tatsachen mitgeteilt. Jetzt stellt sich für mich und die vielen Tierfreunde und Vorarlberger die Frage, ob unsere Volksvertreter unsere Tiere und die Natur überhaupt ernst nehmen. Es wird über alles diskutiert, aber umgesetzt wird immer weniger. Ich stelle daher die öfffentliche Anfrage, wer von welcher Partei hier endlich Mut zeigt. Versprochen haben es alle, aber niemand unternimmt was – Landesrat Gantner (ÖVP) und Daniel Zadra (Grüne) tragen die Verantwortung. Haben wir keine Politiker, die noch ein Herz für Tiere haben? Mir fällt dazu ein Sprichwort ein: Wer keine Tiere mag, dem liegen auch nicht die Menschen am Herzen. Dies ist ein Hilferuf für unsere Tiere, die auf dem Transportweg grausame Qualen erleiden müssen. Bis zum Tod. Das ist Tiermord. Die Bezirkshauptmannschaft Bregenz, unter der Leitung von Dr. Zech, hat bereits seit Monaten eine Stellungnahme versprochen. Warum werden die Anzeigen nicht ernst genommen?

 Dieter Steinacher, Nüziders

Wann & Wo | template