S18: CP-Variante

Was ist los in Lustenau? Kein Aufschrei mehr wegen der CP-Variante, welche Lustenau teilt? Ist die CP-Variante zur Corona-Pandemie-Variante geworden?

Schon die ursprüngliche S18 war der Wahnsinn, die ist gestorben und dafür kommt der noch größere Wahnsinn als Draufgabe. Aus Deutschland kommend fährt man gegen Süden nach Dornbirn, dann gegen Westen nach Lustenau, dann gegen Norden zurück nach Höchst, um dann wieder gegen Süden Richtung Italien starten zu können, auf der Schweizer Autobahn. Wenn man schon nicht die kürzeste und preiswerteste Variante in Mäder/Altach bauen will, wäre ja in zwei bis drei Jahren fertig, sucht man eine Variante, die über 30 Jahre Bauzeit hat und aus heutiger Sicht bereits über eine Milliarde Euro kosten würde. Es denkt niemand an die Anrainer der Umfahrungsstraßen in Lustenau und die enormen Kosten. Wenn man aber schon viel Geld ausgeben will, warum könnte man dann nicht von Dornbirn kommend die Straße im Tunnelbau direkt in die Schweiz führen? Beim 1. Kreisverkehr Tunnel in die Schweiz auf direktem Weg. Kostet sicher nicht mehr als die jetzige Variante. Wurde das schon einmal geprüft. Technisch machbar wäre es auf alle Fälle. Ist es vielleicht zu kostengünstig und eine zu kurze Bauzeit?

 Stefan Bösch, Lustenau

Artikel 87 von 94
Wann & Wo | template