Nightmares

Der Zanzenberg begleitet seit 2001 jeden ­Sonntag die Vorallembergler ­Seele mit und ohne Geist. So wird der Hoch- und Niedergang des Landes mitbuchstabiert. Sicher wie die nächste Mutation, wirkungsvoller als jedes Fuckzin!

Vorallemberg lebt in einer Art ­Verpflegeheim. Wie in Allem will das Land Modellregion sein: Schwarzgrüne Verwallner­gruppe, Modell-­Impfstation, Modell-Tages-Heim-at, wo nichts aufgeht und nichts abgeht. Kinder an die Spritze. Friss oder impf. Entschuldigung, soll heißen: Friss und impf! So schützen und ­spritzen wir uns, bis wir an den ­medialen Alles-Gut-­Meldungen ersticken. Wir bitten um Einhaltung der 3G-Regel vor dem Sterben.

Columna heißt Säule oder Stütze. Säule um Säule, fast tausend Stützen sind schon den Alpen­rhein hinunter. Ob sie über Schaffhausen gefallen, an Alberich vorbei in die Nordsee geströmt sind, oder den Toten im Bodensee in der Tiefe Gesellschaft leisten, ist nicht bekannt.

Geschützt erscheinen die hellen Tage. Doch wer schützt den Volk in dunklen Nächten? Ein Jahr schon klagt der Volk, er habe keinen Watz mehr. Was ist Watz? Watz ist der Eber. Geht der Watz verloren, geht nichts mehr. Auch der Boaz fehle, klagt der Volk. Boaz ist die ­Beize. Boaz ist die Gier, das heiße ­Verlangen. Fehlen Watz und Boaz, fehlt der Antrieb. Der Antrieb zur Arbeit, zur Lust, zum Leben. ­Achtung: Eine erfolgreiche Gesundheitsregierung kann den Volk auch ­umbringen. Zu Risiken und ­Nebenwirkungen lesen sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Kurz oder Mückstein.

Dem Volk erscheinen jetzt in der Nacht DIE PANDÄMONEN, eine ­vielgestaltige Zahl von Leib- und ­Geistwesen, versuderte ­Abziehbilder des Tages. Mit ­Vernichtungswut, ­Hinterlist, auf Bürokratiemonstern reitend bedrohen sie mit Unterdrückung, Angst und Verfolgung.

Es sind nicht die alten Totengeister, es sind Nightmares. Geistmüllwesen der Tagespolitik, Absahner und Abräumer, aus Rückgratlosigkeit geborene StreberInnen, Panikmacher, die dem Volk den Schlaf rauben, um aus ihm den neuen ­Gesundheitskonsumenten zu ­produzieren. Der Typus des neuen Xundheits­konsumisten muss gezwungen werden, sich und seinen Kindern die Spritze zu geben. Aus „Solidarität und ­Nächstenliebe“ wird dahergelogen. Wie alles ist auch das ­evaluationsfrei ­erfunden. Pharmas steigen zu Lebensmittlern auf: ­Spritze als Lebensmittel der Zukunft.

So rauben die Pandämonen mit Nightmares dem normalen Volk den Schlaf, schicken ihn an den Kühlschrank und in die Trafik, füllen ihn mit negativen Gedanken ab, hocken ihn vor die Glotze und lassen ihn bier­glücklich der ferngelenkten Staats­dämonisierung ­anheimfallen.

In „Neues vom Zanzenberg“ gibt W&W dem Gastkommentator Ulrich Gabriel Raum, seine persönliche Meinung zu äußern. Sie muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Blog unter: www.zanzenberg.blogs.tele.net

Wann & Wo | template