Armbänder für Ungeimpfte

„Im Europapark werden Geimpfte, Ungeimpfte und Nur-Getestete anhand der Armband-Farbe voneinander unterschieden.“ Als ich das gehört habe, traute ich meinen Ohren nicht.

Menschen werden in verschiedene Gruppen eingeteilt, und durch Markierungen für jedermann sichtbar gemacht. Das ist nicht nur ein totaler Eingriff in die Privatsphäre, das erinnert mich an düstere Zeiten der Geschichte.

Das Beispiel zeigt, wie tief die Gräben sind, die inzwischen mitten durch unsere Gesellschaft gehen. In Politik und Medien wird seit Monaten eine extreme Spaltung betrieben. Mir macht es Angst, wenn immer wieder Öl ins Feuer geschüttet wird. Der Druck auf jene Menschen, die kein Vertrauen in unzureichend getestete Impfstoffe haben, steigt täglich. Sie sind massiven Anfeindungen ausgesetzt. Schneisen werden durch Familien, Freundschaften und Arbeitskollegen geschlagen. Ich bin geimpft, ich erwarte dass meine Wahl respektiert wird. Andere sind nicht geimpft, ich akzeptiere ihre Entscheidung auch. Auch Ungeimpfte sind vollwertige Mitglieder der Gesellschaft.

Die gute Nachricht: Nach einem Aufschrei in den sozialen Medien hat der Park die Armbänder wieder abgeschafft. Hoffentlich war die Aktion einmalig, denn ich möchte Menschen ohne Vorurteile in die Arme nehmen, egal ob sie ein rotes oder grünes Armband tragen.

 Roland Geiger, Buch

Wann & Wo | template