Es reicht

Die Impftreibjagd nimmt an Plattheit, Primitivität, Aggressivität zu. „Koste es was es wolle.“ Ungeimpfte sind das neue Feindbild. Die ÖVP schickte am Mittwoch den greisen Profi-Demagogen Andreas Khol zum Streitgepräch mit Peter Westenthaler, einen der Bestinformierten und gewieftesten Analytiker des Regierungskurses. Die privaten Medienunternehmen Fellner und ServusTV1) sind hierzulande die Medien, die sich um Meinungsvielfalt bemühen. Der ORF widmet sich der Impfkampagne, sprich Arzneimittelwerbung. Inseratgefüttert befeuern die Systemmedien und der Bundesländerblätterwald die Einheitsmeinung. Kritik wird weiter verhindert. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Das Lied ist ein alter Schlager: Hoch auf dem schwarzgrünen Wagen steht das Gerippe. Der Staat lockt den Volk mit dem Stachel „freiwillig“ zu Impfgehorsam und Pflichterfüllung.

„Schützen“ ist der Hit, „Leben retten“ der Treiber. Erinnern Sie sich noch an das medienverordnete Pfleger-Applaudieren und „Zusammenhalten“? 2020 wurde zum Altenschutz gespritzt, nun folgt der Kinderschutz. Die Alten sind durchgeimpft. Wem fällt noch das grausige Wort „durchimpfen“ auf? „Leider gibt es noch keinen Impfstoff für unter Zwölfjährige“ bedauert ÖVP-Security Khol auf Oe24. Gezielt wird Endzeitstimmung erzeugt, Auseinandersetzung verhindert, dafür Kadavergehorsam geübt. Das Motiv: Machterhalt. Nur wer sich außerhalb der System-Medien informiert, erfährt mehr. Während die Alten vor dem TV dösen, spaziert Kurz von Sommergespräch zu Smalltalk. Thema: die dritte Impfung. Es hat die Taliban gebraucht, um die Grünen wachzurufen. Zu spät. Die einstmals „Friede, Freiheit, Demokratie“ Hochhaltenden sind jetzt türkis und japsen unterm Ladenhüterkittel der Kurzkopf-ÖVP.

Täglich treten neue „angestochene“ elitäre VIP‘s als beflissene Pflichtverteidiger der Impfung auf, von der KEINER (außer Kurz und seine Plotikeri) genau weiß, was sie nützt, was sie am Ende bewirkt. Aufklärung wird angekündigt. Sie findet nicht statt. Es gibt keine Auseinandersetzung, dafür primitive Impfgeschenke und Sprüche. „Erst impfen dann shoppen!“ So banal ist das Credo der Konsumgesellschaft: Shoppen fürs Klima, impfen fürs Shoppen. Die Kampagne hat längst religiöse Anzeichen. Corona im Stephansdom gefällig? Blasphemisch? Der Kolumnist der KRONE Schönborn sieht in der Spritze einen „Silberstreif am Horizont“. Ein Kardinalfehler? Wohl kaum. Die Corona-Impfung sei ein Akt der Nächstenliebe meinen Stern und Papst. ÖVP-Khol entdeckte soeben „Schamanen“ als neue Feindbilder. Inzwischen ist an den Volk der Solidaritätsbefehl ergangen. Wer sich nicht impfen lässt, wird als ASOZIAL UND UNSOLIDARISCH bezeichnet. „Die Ungeimpften sollen sch… gehen!“ (Bohrn Mena, Oe24) „Wenn der IMPFZWANG weiter zunimmt, wird es eskalieren!“ (Raphael Bonelli).

1) Dr. Dr. Haditsch: „Corona-auf der Suche nach der Wahrheit“. Dok. in 2 Teilen:
www.servustv.com/aktuelles

In „Neues vom Zanzenberg“ gibt W&W dem Gastkommentator Ulrich Gabriel Raum, seine persönliche Meinung zu äußern. Sie muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Blog unter: www.zanzenberg.blogs.tele.net

Wann & Wo | template