Hunde, die halfen

Hunde, die halfen, wurden zurückgelassen. In mehreren Medien war zu lesen, dass die in Afghanistan stationierten US-Soldaten ihre selbstlosen Helfer, nämlich ihre Hunde, beim überstürzten Verlassen des Landes zurückgelassen haben. Wie vielen, nicht nur ihren Herren, haben diese treuesten Vierbeiner das Leben gerettet, indem sie mit ihren exakt darauf geschulten Nasen Sprengkörper und mancherlei Verdächtigen erschnüffelten. Dieses Verhalten der Amerikaner, so rasch wie möglich das Land verlassen, ist verständlich. Dass sie aber ihre treuesten Begleiter einem äußerst fragwürdigen Schicksal überließen ist verachtenswert.

 Hans Gamliel, Rorschach (CH)

Ihre Meinung ist gefragt:
leserbriefe@wannundwo.at

Wann & Wo | template