Manko bei der Glaubwürdigkeit?

Wenn man die Ausführungen der in Österreich tätigen und ORF-bekannten Virologin Frau Univ.-Prof. Dr. Dorothee von Laer und die der Professoren Dr. Karl Lauterbach und Prof. Hendrik Streek (ebenfalls Virologe), beide aus Deutschland gegenüberstellt, sagt jemand die Unwahrheit. Frau von Laer erklärte erst, dass es dringender Maßnahmen hinsichtlich einer 85-prozentigen Durchimpfung bedarf, um eine unbedingt notwendige Herdenimmunität durchzusetzen. Herr Prof. Lauterbach stellte jedoch in der Sendung bei Frau Maischberger fest, dass eine Herdenimmunität seit der Delta-Variante nie mehr zu erreichen sei und am 16. September Mittag erklärte Herr Prof. Streek bei n-tv: Auch bei einer 100-prozentigen weltweiten Durchimpfungsrate sei eine Herdenimmunität nicht möglich. Wer wird da für Unwahrheitenverbreitung gegebenenfalls gut bezahlt oder liegt fachlich einfach daneben? Funktioniert das bei anderen Coronathemen gleichermaßen?

 Kurt Höfferer,

 Hörbranz

Wann & Wo | template