Großinvestition der Illwerke VKW

In den Medien berichten die Illwerke von einem Projekt, das zur Verdoppelung ihres Geschäftsumfangs führen würde. Es sei geplant, die dafür erforderlichen Mittel teilweise auf dem Kapitalmarkt zu organisieren. Bei dieser Sachlage könnte es sich als zweckmäßig anbieten, zuvor das Squeeze-out-Verfahren beim Landesgericht Feldkirch mit einer einvernehmlichen Regelung mit den früheren Aktionären zu bereinigen. Es macht nämlich keinen schlanken Fuß, wenn die Illwerke in jenem Verfahren behaupten, der Wert ihrer Aktien habe sich zwischen 2013 und 2017 verringert.

 Dr. Wilfried Ludwig Weh,  Bregenz

Wann & Wo | template