Offenheit statt Ausgrenzung

Zum Leserbrief „Ausgegrenzt“ (W&W, 16. Jänner) von Christian Eidler aus Dornbirn: Herr Eidler berichtet von einem „weinenden dunkelhäutigen Schüler“, der wegen seiner Hautfarbe nicht an der Sternsingeraktion teilnehmen dürfe. Es kann sich dabei nur um eine Falschinformation oder um ein Missverständnis handeln. Jedes Jahr sind in ganz Österreich an die 85.000 Sternsinger*innen unterwegs, im Einsatz für lebendiges Brauchtum und notleidende Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Zu diesem großartigen Engagement sind alle Kinder und Jugendlichen eingeladen. Hautfarbe, Geschlecht oder soziale Herkunft spielen dabei keine Rolle, das Sternsingen ist für alle offen. Diese Offenheit ist uns als Katholische Jungschar sehr wichtig und wird auch in den Pfarren des Landes gelebt

 Mag. Michael Ströhle

 Dreikönigsaktion/Katholische  Jungschar