Antwort zu „Fluglärm“

Zum Leserbrief von Herrn Bentele betreffend Fluglärm (W&W, 30. Jänner): Herr Bentele äußert in seinem Leserkommentar seinen Unmut hinsichtlich des Fluglärms im Rheintal. In einem seiner letzten Sätze schreibt er „Aber der Breitenberg hat noch viel Platz“. Damit bezieht er sich ganz offensichtlich auf das tragische Flugzeugunglück vom 11. November 2021, bei dem ein 52-jähriger Dornbirner Famili-en­vater am Breitenberg tödlich verunglückt ist. Wünscht sich Herr Bentele, dass noch mehr Piloten am Breitenberg sterben sollen, oder was meint er damit? Mehrmals hat Herr Bentele in der Vergangenheit telefonisch bei der Flugleitung in Hohenems seinen Unmut über den Flugbetrieb geäußert, dabei durchwegs mit vagen und abstrusen Behauptungen und immer in einem äußerst rüden und respektlosen Umgangston. Ein vernünftiges Gespräch mit ihm war leider nicht möglich. Seine Aversion gegen den Flugplatz Hohenems wird auch in seinem schriftlichen Konvolut augenscheinlich. Dass er im wahrsten Sinne des Wortes „über Leichen geht“ löst bei vielen Piloten ein beklemmendes Gefühl und Unbehagen aus. Ich frage mich, wie weit gehen solche Leute?

 Johann G. Fessler

 (Betriebsleiter am Flugplatz  Hohenems)