Einsparungen bei den Bürgern

Die Bundesregierung spart bei den Finanzeinnahmen ein, ohne das Volk zu befragen. So wurden beim Jahresausgleich die Personenversicherungen, Pflegeversicherungen, Pensionskassen und die Kosten für Wohnraumschaffung und Sanierung ersatzlos gestrichen. Es trifft wieder einmal die untere Schicht. So wurde schon vor Jahren der Alleinverdienerabsetzbetrag durch die damalige SPÖ-Regierung gestrichen und jetzt kommt wieder die Einsparung auf Kosten der Geringverdiener. Auch lässt sich das Finanzamt mit der Auszahlung bzw. der Bearbeitung des Jahresausgleiches Zeit. Seit drei Wochen kommt immer wieder die Nachricht „Ihr Antrag ist in Bearbeitung“, aber geschehen ist bis jetzt noch nichts. Weiters reist unser Bundeskanzler in der Welt herum, anstatt sich der Sorgen unserer Bürger anzunehmen. Da ist Energie und Treibstoff unerschwinglich teuer geworden und die Regierung macht nichts. Sie hebt die Pendlerpauschale zwar an, aber da haben die Pensionisten nichts davon. Sie sollte die Mineralöl­firmen kontrollieren, denn die Treibstofftanks derer sind voll und der Spritpreis kann mit dem Krieg in der Ukraine nicht zu tun haben. Das ist Betrug am Konsumenten.

  Helmut Sauermoser, Bürs

Artikel 108 von 114